Chloé, die Frau aus’m Internet, wie sie sich auf Twitter nennt, zeichnet seit einiger Zeit ausgewählte Tweets, die ihr besonders gut gefallen. Auch die Idee zu ihrem Text “Henry und Grace” ist ursprünglich aus einem albernen Tweet hervorgegangen. Die Reihe “Märchen auf Berlinerisch im Heute” möchte Chloé in Zukunft fortsetzen und freut sich dabei natürlich über jede Menge Leser. Als Gast von Jan-Uwe Fitz liest sie gegen 22:45h ein Märchen auf Berlinerisch im Saal 1 des Babylon. Wir freuen uns, dass sie dabei ist!

Besucht Chloé doch einmal bei Twitter (Frau aus’m Internet) und auf ihrem Blog wortgemaelde.wordpress.com.

Bild: (c) wortgemaelde.wordpress.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen