„A Seated Craft“ ist die Musik von Alexia Peniguel, einer australischen Sängerin, die seit 2004 in Berlin lebt. Ihre Musik verwebt erzählerischen Folk mit wohltemperierter Indie-Empfindsamkeit; sie verknüpft handgefertigte Arrangements mit versonnenen Wortspielen und mit einer Stimme, die warm ist, weich und wach. Geschichten von Sternen, die einen Morse-Code klopfen, oder von einem Horizont, der schmollt, wenn die Sonne untergeht, reihen sich in das Summen der E-Guitarre, um die Finger, die sich ihren Weg über die Stahlseiten zupfen und um ein fast seltsames Assortiment aus Holzbläsern, Streichinstrumenten und Xylophonen.

Im Programm des Wunderland Festivals spielt sie drei ihrer Songs zur Lesung von Christiane Neudecker und Michael Stavaric.

 

Mehr über A Seated Craft und natürlich auch Hörproben auf ihrer Webseite, und auf Facebook, aktuell läuft eine Crowdfunding-Kampagne für ihr neues Album, die wir natürlich auch gerne unterstützen wollen!